Blog-Texte anziehend schreiben

Blog Texte wie von Magnet angezogenSo schreiben Sie magnetische Blog-Texte

Die Kunden- oder Interessentengewinnung über eigene Blog-Texte steht aktuell im Mittelpunkt der Online-Strategien vieler Unternehmen. Ziel soll es sein, Besucher der Blogseite auf die eigene Homepage zu leiten, sie zu einer Interaktion zu veranlassen.

Wie Sie Texte schreiben, die Besucher zu Lesern machen, sie auf der Seite halten und dazu motivieren eine Handlung in Ihrem Sinne zu setzen, erfahren Sie in diesem Artikel.


Lassen Sie sich zeigen, für wen Sie einen Blog-Text schreiben, fühlen Sie wie die Struktur Sie in den Text zieht und hören Sie wie Stil und Grammatik ihre Texte anziehend macht. Kurz gesagt: Schreiben Sie magnetische Blogs, mit hypnotischer Wirkung.


Für alle die es eilig haben:

  • definiere Deine Zielgruppe und deren Bedürfnisse
  • gestalte den Text so, dass er Emotionen weckt
  • gib dem Blog eine ordentliche, nachvollziehbare Struktur
  • beende den Text mit einer Zusammenfassung und einer klaren Handlungsanweisung

Die Zielgruppe bestimmt den Inhalt der Blog-Texte

Bei allen Texten, die Sie verfassen ist die Zielgruppe, also die Blog Texte magnetisch schreibenPersonen, die Sie mit Ihrem Text begeistern wollen, das Maß aller Dinge. Ziehen Sie sich die Schuhe Ihrer Zielgruppe an, sprechen Sie deren Sprache, wecken Sie Emotionen.

Selbst ein Blog, der sich mit allgemein gültigen Themen befasst, kann zielgruppenbezogen in mehreren Schreibstilen verfasst werden.

Sie denken nun, das sei viel Arbeit?
Richtig gedacht, denn es ist leider so, dass rund 80% der Blogtexte ihre Wirkung verfehlen, weil sie zu allgemein geschrieben sind, sich nicht an den Bedürfnissen der Zielgruppe orientieren.

Wie Menschen Informationen aufnehmen

Blog texte die auf jedem Gerät zu lesen sindEs ist wohl ein alter Hut und wohlbekannt: Die Aufnahme von Informationen läuft beim Menschen über verschiedene Kanäle.
Wir sehen, hören, fühlen, riechen und schmecken. Meist jedoch haben Menschen einen bevorzugten Zugang und sie auf diesem „anzusprechen“, heißt Emotionen zu wecken. Und wir wissen nicht nur seit Georg Häusels „Limbic Sucess„, dass es die Emotionen sind, die Handlungen auslösen, Kaufwünsche erzeugen:

  • die einen wollen lieber etwas begreifen, weil sie auf dem Tastsinn definiert sind,
  • anderen wieder „schmeckt“ das überhaupt nicht, was Sie da in Ihrem Text von sich geben
  • und für wieder andere hört sich das gar nicht so übel an (auch wenn sie es nur lesen)
  • und dann gibt es noch die, die Sie vielleicht nicht riechen können, obwohl der Abstand zwischen ihnen mehrere hundert Kilometer beträgt.

Und Sie fragen sich jetzt natürlich, wie Sie diese Grundbedürfnisse alle unter einen Hut bringen?
Ganz richtig, das ist schon mal die Königsdisziplin, wenn Sie Blog-Texte schreiben und ich möchte Ihnen das an einem Beispiel zeigen:

Blog-Text Beispiel (Hotel)


Schon auf der Fahrt zu unserem Hotel, haben Sie das Gefühl in eine andere Welt einzutauchen. Kurz nach der Abfahrt von der Autobahn lassen Sie Hektik und Stress hinter sich.

Vor Ihnen öffnet sich die ruhige, sanfte Landschaft des weiten Waldes. Gepflegte Wiesen, herrlich duftende Wälder.

Schon beim Eintreten in unser Haus nehmen sie warme Farb- und Holztöne gefangen, verführen ätherische Düfte kostbarer Öle und heißen Sie mit einem freundlichen „Grüß Gott“ Herzlich Willkommen. Hier erleben Sie ab der ersten Sekunde ein Wohlgefühl für Körper, Geist und Seele. Und falls Sie einige Momente der Ruhe nach der Anreise brauchen, empfängt Sie die Stille unserer hauseigenen Kapelle. Hohe Buntglasfenster spiegeln das Tageslicht in wunderbaren Farben auf den Wänden. Die Erhabenheit der hohen Kirchenräume umfängt Sie.

Zentral innerhalb des Städtedreiecks gelegen, idyllisch inmitten der sanften Hügelwelt des Waldes – mit Weitblick in Richtung Alpen, liegt unser Haus auf der Anhöhe, die seit Jahrhunderten Sonnberg genannt wird, im goldenen Licht der Sonne.

Weitblick spürt man aber auch im gesamten Angebot, das eine einzigartige Synthese von Land- und Forstwirtschaft in Verbindung mit einer Hotel-Destination darstellt. Wer heute spüren will, was morgen „in“ sein wird, ist hier richtig. Ihnen werden Innovationen begegnen, die Sie zu dem Zeitpunkt nirgendwo anders finden. Unser Haus ist lebendig, inspirierend, spirituell.

Ein Ort, an dem Gastfreundschaft großgeschrieben wird. Unser freundliches, zuvorkommendes Team kümmert sich gerne um Ihre Wünsche und Anliegen. Das Wohl unserer Gäste ist unser oberstes Prinzip.“


Lesen Sie diesen Text in Ruhe durch und merken Sie sich den Abschnitt, der Sie am besten angesprochen hat. Und wenn Sie möchten, lassen Sie diesen Text auch Verwandten, Freunden und Bekannten lesen und holen sich deren Meinung. Sie werden überrascht sein, über die Vielfältigkeit der Antworten.

Es ist von Bedeutung, dass die Blog-Texte „sinnvoll“ sind, damit meine ich, dass sie möglichst alle Sinne ansprechen.

Die Struktur ist die Richtschnur – 5 gute Gründe um weiterzulesen

Blog Texte - die Struktur ist von BedeutungOhne Struktur bleiben Ihr Blog-Texte zusammenhangsloses Stückwerk. Wenn der Text mehr als 800 Worte umfasst, wird er kaum bis zum Ende gelesen – es sei denn Sie bauen gleich am Anfang ein Inhaltsverzeichnis (mit oder ohne Links) ein. Lesen Sie als Beispiel den dritten Absatz. Dann überlegen Sie, wie Sie die versprochenen Inhalte in eine Struktur bringen. Dazu können Sie das folgende Muster verwenden:

  • Wählen Sie Überschriften, die neugierig machen und teilen Sie Ihren Text in Absätze mit Zwischenüberschriften. Gedankenstriche, Listen und Aufzählungen lockern auf und machen den Text übersichtlich.
  • Halten Sie die Sätze kurz. Der Hauptsatz enthält die Hauptsache, Nebensätze informieren zu den Angelegenheiten und Festsetzungen des Hauptsatzes – oder kürzer gesagt: Hauptsätze beschreiben den Kern, Nebensätze den Umstand. Merken Sie den Unterschied?
  • Verben, oder auch Handlungswörter lassen Ihren Text fließen. Denken Sie an Sätze, wie: „Wir bieten Ihnen Unterstützung, damit sie eine schnelle Problemlösung haben.“ Wie gefällt Ihnen der Satz? Sie sollten sich merken:
    • Worte die mit „ung“ enden, sind immer von Zeitwörtern abgeleitet und der Satz wird gequetscht.
    • Besser ist es die Zeitwörter herauszulösen, dann könnte der Text so lauten: Wir unterstützen Sie in jeder Form, um so Ihre Probleme effektiv zu lösen.“

      Merken Sie den Unterschied?

  • Nutzen Sie die Macht von Emotionen durch Adjektive: Die Leistung Ihres Mitarbeiters ist nicht nur groß, sie ist bewundernswert. Es gibt beglückende Umstände und nicht nur günstige; Sie fühlen sich beseelt von dem Gedanken gute Texte zu schreiben und sind nicht nur interessiert daran; aber im Geschäft ist oft Vorsicht geboten und nicht nur nötig. Selbst ein einziges, geschickt platziertes Adjektiv kann einen Satz glänzend erscheinen lassen und er überstrahlt, der Text davor und danach verblasst.
  • Schreiben Sie keine „abgelutschten Sprachbilder“, die wie ein alter Kartoffelsack über den Gartenzaun hängen. Die Spitze des Eisbergs kann auch nur ein kleiner Teil, des in der Tiefe liegenden Berges sein; Ihr Freund kann eine Sprache haben, die wie eine Drahtbürste in Ihren Gehörgang hineinkriecht. Das Licht des Mondes kann nicht nur die Nacht zum Tag machen, sondern sich wie eine silberne Decke über die Felder legen. Da sind Ihrer Kreativität kaum Grenzen gesetzt. Außer jenen, des guten Geschmacks.

Der Inhalt macht die Blog-Texte wertvoll – reihen Sie glänzende Perlen an einer Kette

Blog Texte Struktur wie eine PerlenketteErst die Verpackung macht den Wert. Das ist eine alte „Verkäuferweisheit„. So geht es auch Ihrem Text. Er gewinnt an Wert, wenn Sie ihn richtig „verpacken“. Noch bevor das Paket von der einengenden Schnur befreit wird, soll die Neugier des Lesers geweckt sein:

  • außergewöhnliche Überschriften, packend und originell
  • eine kurze (max. 250 Wörter umfassende) Einleitung, die einen Überblick gibt, um was es geht
  • eine Zusammenfassung für die, die alles sofort wissen wollen
  • die logische Abfolge des Inhalts – bereits am Anfang das Ende im Sinn haben
  • eine Zusammenfassung
  • eine Handlungsanweisung am Schluss

Emotionen wecken Kaufwunsch, Abbildung eines Gehirns

Die Persönlichkeit des Lesers will angesprochen werden

Wer sich schon ein wenig mit Persönlichkeitsanalysen auseinandergesetzt hat, der kennt natürlich die Haupttypen, die auf Grund dieser oft wundersamen Fragestellungen herauskommen. Eine sehr gute Möglichkeit, um bedarfsgerecht zu schreiben, denn jede dieser Persönlichkeiten, verlangt einen anderen Text. Das klingt vorerst schwierig kann aber dennoch einfach sein.

Welche psychologischen Persönlichkeiten kennen wir (nach dem DISG-Modell):

  • Dominanz – verlangt kurze Sätze, eine Zusammenfassung am Anfang. Das Interesse sollte bereits im ersten Satz geweckt sein.
  • Initiativ – will unterhalten werden, Spaß haben und auch einbezogen werden (Quiz, Frage- oder Gewinnspiel).
  • Stetig – braucht Struktur und klare Vorgaben, sozialer Wert des Textes ist zu betonen
  • Gewissenhaft – braucht jede noch so kleinste Information. Unbedingt Links zu weiterführenden Informationen einbauen.

Ist eigentlich gar nicht so schwer, wenn man es weiß. Informationen zu DISG-Modell gibt es unter: http://persolog.net.

Wie ein magnetischer Blog entsteht – Zusammenfassung

Es gibt einige wenige Grundregeln, die zu befolgen sind und Ihre Blogs werden von Ihren Zielgruppen begeistert aufgenommen.

  • Zielgruppenorientierung – schlüpfen Sie in die Schuhe Ihrer Zielgruppe, aber achten Sie darauf, dass diese Ihnen nicht zu groß oder auch zu klein sind.
  • Denken Sie an die verschiedenen Persönlichkeitstypen (hier unter DISG zusammengefasst) und schreiben Sie den Text so, dass möglichst alle angesprochen werden.
  • Wecken Sie Emotionen, bringen Sie die Leser zum Lachen, Weinen, Nachdenken und auf alle Fälle zum Handeln. Zur Erinnerung: Handeln kommt von Handlung.
  • Fassen Sie am Ende zusammen und bieten Sie weiterführende Informationen an.
  • Fordern Sie zum Handeln auf.

Wenn Sie nun das Gefühl haben, dass Sie mehr wissen möchten, dann können sie die Seite SensologX.atbesuchen. Der Autor hat diesen Verein gegründet, um innovative Kunst- und Kulturprojekte zu fördern und zu entwickeln. Denn auch das Schreiben profaner Texte kann Kunst sein. Viel Spaß.

Beiträge der letzten drei Wochen:

Gerne können Sie unseren Blog abonnieren

'Bitte geben Sie Ihre Mailadresse an um die neuesten Informationen zu erhalten

Navigation / Sitempap

Alle Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.