Alle Beiträge von franz@ehrl.com

Persönlichkeit entwickeln – mit vereinten Kräften

Persönlichkeit entwickeln - wie ein Fels in der Brandung, die in dem Bild zu sehen ist.

Persönlichkeit entwickeln unter dem Schlagwort Viribus Unitis

Persönlichkeit entwickeln – ein Leitfaden für ein zufriedenes Leben mir der Körper-Geist-Seele-Formel

Mit vereinten Kräften, war nicht nur der Wahlspruch von Kaiser Franz Joseph. Es ist auch der Name eines Schlachtschiffes der einst so stolzen Marine, als Österreich noch am Meer lag. Warum haben wir dieses Synonym für Persönlichkeit entwickeln gewählt? Mit vereinten Kräften bedeutet, jene Kräfte die in jedem von uns wohnen, zu aktivieren. Ihre Macht und Wirkung zu bündeln und auf ein Ziel auszurichten:

Das persönliche Glück und die Zufriedenheit, ein sinnerfülltes Leben, auf das jeder von uns stolz sein kann.

Viribus Unitis steht für die universelle Körper-Geist-Seele Formel, die alle, die es ernst damit meinen, auf diesem Weg begleitet. Denn, ist es nicht so, dass wir uns insgeheim wünschen im Leben leichter voranzukommen. Beruflich wie privat? Und ist es nicht so, dass wir uns manchmal wünschen, es möge uns einiges leichter fallen, dass auch uns das in den Schoß fällt, was anderen anscheinend so einfach zufliegt?

Es ist so. Glücklich und zufrieden zu sein, ist das Grundrecht jedes Menschen. Du musst es Dir nur nehmen. Es fliegt Dir auch zu, wenn Du bereit bist, einfach von diesem Recht Gebrauch zu machen – Du musst nur einige Dinge beachten und vielleicht manches ein wenig ändern, justieren könnte man auch sagen. Das Ganze nennt sich dann Persönlichkeit entwickeln mit vereinten Kräften.

Das habe ich in diesem Artikel für Sie vorbereitet

Ist Glück Zufall, oder kann man es bewusst steuern?

Persönlichkeit entwickeln - wo geht der Weg hin. Steine, die auf einem Weg liegen

Möglicherweise hast Du das Bild eines Menschen vor Augen, der Dir Deine Hochachtung abringt. Der es geschafft hat. Vom Tellerwäscher zum Millionär. Wir kennen diese Geschichten alle. Aber mal ganz ehrlich?

Wie viele Millionäre laufen da draußen wirklich herum? Wie viele haben es denn wirklich geschafft? Weniger als ein Prozent, behaupte ich ganz einfach. Den Gegenbeweis magst Du gerne antreten.

Es gibt viele Geschichten, die uns von modernen „Tellerwäschern“ erzählen, Legenden, wie die vom Bill und seiner Garage, sind das, was sie sind: Geschichten. Erst wenn man ein kleines Eck, des Vorhangs lüften könnte, der verständlicherweise vor die Wahrheit geschoben wurde, stellt man fest, dass es nicht Zufall oder Glück gewesen ist, sondern eine klare Folge der Umstände.

Das bedeutet nicht, dass alle, die die gleichen förderlichen Verhältnisse vorgefunden hätten, ebenfalls das erfolgreichste Betriebssystem der Welt gebaut hätten. Bill hat die Chance gesehen und ergriffen. Viele andere wären daran vorbeigegangen. Weil ihnen der Glaube an sich selbst fehlt, weil sie diesen Weitblick nicht haben, weil sie Angst lähmt. Die Kernfrage, die sich stellt, ist: „Was würdest Du tun, wenn Du keine Angst hättest?„.

An den Beginn

Persönlichkeit entwickeln: Träume nicht Dein Leben – lebe Deinen Traum

Zugegeben, dieser Satz ist nicht wirklich neu. Vielleicht ist es gar nicht so einfach, Deinen Traum zu leben, vielleicht musst Du Dich anstrengen, um ihn zur Realität zu machen. Vielleicht musst Du es einfach nur tun: mit vereinten Kräften. Mit allem, was Dir mitgegeben wurde. Deinen Talenten, Deinen Fähigkeiten, Deinem Glauben an Dich selbst und Deine unendlichen Möglichkeiten: Tu es einfach.

Laufen, laufen, laufen – nur einer kann gewinnen

Das sogenannte Rift-Valley in Kenia ist eine archaische, unwirtliche Gegend. Es ist ein Graben mit einer Tiefe von rund einem Kilometer, der dort die Landschaft spaltet.

Persönlichkeit entwickeln - Bild vom Rift Valley als Synonym für Erfolg

Rotbraune Erde, krautige Vegetation, Steine und Geröll prägen das Landschaftsbild über viele Kilometer. Vulkankrater und -Kegel, vor Jahrmillionen entstanden, sind der Rahmen für dieses fast unwirkliche Gemälde.

Die Menschen – Ureinwohner – sind Massai. Schlank, groß gewachsen, stolz. Mit Gesichtern, die wirken als seien sie aus dem harten Lavagestein gemeißelt, über das sie tagtäglich viele Kilometer laufen. Noch Kinder laufen sie in die Schule, oft mehr als 10 Kilometer eine Strecke. Als Erwachsene laufen sie von einem Dorf zum anderen, vom Lagerfeuer im eigenen Kral in die Stadt, wo sie ihre wenigen Waren zum Verkauf anbieten, und damit einen Teil des Lebens finanzieren. Ihr Leben ist das Laufen und sie sagen selbst: „Wer nicht läuft, der kommt nicht weiter!“ Es mutet unwirklich an, dass sich hier, nach aktuellem Wissenschaftsstand, die „Wiege der Menschheit“ befindet.

An einem Tag im Jahr hat sich bedeutsamer Besuch angesagt. In mächtigen und modernen Karossen ist die Kommission angereist. „Talente-Scouts„, die auf der Suche nach den besten Läufern sind, um aus ihnen „Millionäre“ zu machen. Über Jahre hinweg bereiten sich die Burschen des Dorfes auf diesen Tag vor. Jeden Tag laufen sie die steilen Hänge über Stock und Stein, auf der einen Seite hinauf, und auf der anderen wieder hinunter. Mehrmals. Jeden Tag. Wie schon gesagt, über Monate und Jahre hinweg. Nur für diesen einen Tag. Denn es ist der Tag, an dem einer von ihnen das „große Los“ ziehen kann. Es ist der Tag, an dem der Marathon-Champion der nächsten Jahre ausgewählt wird.

Alle wissen: es wird nur einer aus ihrer Mitte schaffen. Sie wissen aber auch, dass dieser eine, das Dorf in Zukunft unterstützen wird. Denn Massai ist man auch, wenn man den Marathon in New York läuft. Massai ist und bleibt man ein Leben lang. Darum trainieren jeden Tag mehrere hundert Männer in den kargen Steppen, zwischen stacheligen Dornenbüschen auf Geröll und Gestein den Dauerlauf, um einen von ihnen nach New York – oder sonst wo – zu bringen. Und falls es dieses Jahr nicht funktioniert, dann im nächsten Jahr ganz sicher. Warum erzählen wir diese Geschichte? Weil in dieser Geschichte alles enthalten ist, was Glück und Erfolg ausmacht. Wir werden uns in diesem Ratgeber noch einige Male damit beschäftigen. Für nun aber gilt folgender Grundsatz:

Fleiß schlägt Talent: Auch das ist Persönlichkeit entwickeln

An den Beginn

Persönlichkeit entwickeln durch Lernen: Ein Bild, das Musik, Klavier enthält.

Natürlich hast Du Dir jedes Glück dieser Erde verdient. Natürlich kannst nur Du es sein, der es sich nimmt. Aber glaube nicht, es sei ein Spaziergang. Es wird ein „Knochenjob“ sein, beinharte Arbeit. Und dieses Bewusstsein sorgt auch dafür, dass jeder Anfang so schwer zu sein scheint. Klar, das ist abgedroschen. Jeder Anfang ist schwer. Darum fangen viele gar nicht an. Damit haben sich die potenziellen „Millionärs-Anwärter“ schon mal um rund 80 Prozent reduziert. Der Rest? Mal sehen, wie es damit weitergeht.

Es gibt eine Untersuchung, die gemacht wurde, um festzustellen, wie oft jemand eine Handlung wiederholen muss, damit sie perfekt sitzt und sozusagen „im Schlaf“ gemacht werden kann. Wenn Du heute beim Tisch sitzt und ohne Schwierigkeiten Deine Suppe auslöffelst – die Du Dir selbst eingebrockt hast, oder jemand anderer – dann hast Du sicher darauf vergessen, wie schwierig es gewesen ist, diese Handgriffe zu erlernen. Deine Hände so zu koordinieren, dass möglichst viel von der Suppe in Deinem Mund, der in dem Fall synchron zur Bewegung Deiner Hand in Suppenaufnahmestellung zu bringen war, landete und nur ein geringer Anteil auf dem Latz vor Deiner Brust. Nun zugegeben, manche haben heute noch Schwierigkeiten damit, aber das ist eine andere Sache. Daran kannst Du Dich nicht mehr erinnern, oder?

An den Beginn

Lernen ist wiederholen, wiederholen, wiederholen …

Es hat rund 4 Jahre gedauert. Und in diesen vier Jahren hast Du ungefähr 10.000-mal den Löffel mit Suppe mehr oder weniger erfolgreich von der Schüssel zu Deinem Mund geführt.

In Worten: Zehntausend! Aber nun kannst Du es perfekt, und selbst nach 10, nach 20, nach 30 Jahren und mehr brauchst Du diesen Handgriff nicht mehr neu zu erlernen. Es geht ganz automatisch. Kaum steht die dampfende Schüssel mit herrlicher Suppe vor Dir, greifst Du zum Löffel und schon geht es los. Das ist Lernen. Und genau um das geht es auch in diesem Ratgeber und mit dem Thema „Persönlichkeit entwickeln„.

Du kannst es erlernen, glücklich zu sein. Du kannst es erlernen, Erfolg zu haben. Du kannst es erlernen, eine tolle Beziehung zu leben. Alles was Du Dir in Deinem Leben wünscht, kannst Du erlernen. Um also etwas zu erlernen, ist es nötig, es immer wieder zu üben, zu üben, zu üben. Angenommen, Du würdest gerne ein kurzes Musikstück auf dem Klavier zum Besten geben wollen, bist jedoch was Klavierspielen, betrifft, eher ein Neuling.

Dann würden Dir Wissenschaftler – das sind die, die alles beweisen wollen – sagen, dass Du das Stück ungefähr 6000-mal geübt haben musst, damit es Deine zuhörenden Freunde erkennen und Dir im Anschluss mit einem langen Applaus, ihr Feedback geben, um Dir zu dieser Leistung zu gratulieren. Weil Dir der Applaus so gefällt, bist Du motiviert Dein Stück einem größeren Publikum vorzuspielen. In dem Fall brauchst du nochmals 4000 Übungseinheiten um diese Musik professionell, in höchster Perfektion, vorzutragen. Von den hinteren Reihen höre ich jetzt den Einwand, dass es aber doch Menschen gäbe, die würden sich einfach an ein Klavier setzen, und darauf losspielen. Die würden keine x-tausend-mal üben! Ja, sicher. Ausnahmen bestätigen die Regel. Und einmal ganz ehrlich: Wieviel Menschen kennst Du, die ein Klavierkonzert von Chopin aus dem Stegreif vortragen?

Conlusio: wenn Du nicht zu diesen Menschen gehörst, die mit so einem besonderen Talent ausgestattet sind, dann bleibt Dir nichts anderes übrig, als zumindest die Sechstausender Hürde zu nehmen. Und denk daran „Fleiß schlägt Talent!“ Selbst der talentierteste Klavier-Virtuose muss täglich mehrere Stunden üben. Lang-Lang wird Dir das sicher bestätigen. Das ist Lernen.

Das sind die Schritte vom „es geht schon irgendwie“ bis zur höchsten Profession. Das weißt Du auch in Deinem Innersten. Dafür hat Mutter Natur schon gesorgt, dass dieses Wissen in Deinen Genen gespeichert ist. Sonst hätte die Menschheit nicht überleben können und schon gar nicht hätte sie diese hohe Stufe erklommen, auf der wir heute alle stehen. Auf dem Siegerpodest in dem großen Wettbewerb, der Evolution heißt. Nur deshalb gehst Du heute auf zwei Beinen und erhobenen Kopfes, mehr oder weniger sicher, durch die Welt. An die vielen Versuche und die vielen Stürze kannst Du Dich nicht mehr erinnern. Und das ist auch gut so.

Verlass Dich auf Dein Gehirn

An den Beginn

Unser Gehirn hat da eine Hilfestellung für uns eingebaut, die dafür sorgt, dass wir negative Ereignisse schneller vergessen und uns dafür die positiven Aspekte dieses Ereignisses eher merken.

So wie ein Sportler sich an dem zu erwartenden Applaus beim Durchlaufen der Ziellinie orientiert, an dem großartigen Glücksgefühl, wenn er auf dem Stockerl steht, und nicht mehr an die Schmerzen und Blessuren denkt, die er sich während des Trainings zu dieser Leistung geholt hat.

Darum funktioniert Motivation, darum erbringen Menschen Höchstleistungen. Weil sie dieses tolle Gefühl immer noch in sich spüren. Weil sie sich an das positive Feedback erinnern, oder es erwarten, wenn sie etwas sehr gut gemacht haben. Weil sie mit allen Sinnen den Applaus genießen wollen, der ihnen vom Zuschauerraum entgegenströmt, sie gleichsam mit einer Glückswolke umhüllt, deren unsichtbare Bestandteile den ganzen Körper durchdringen, ein nie gekanntes Hochgefühl auslösen. Und das alles wirst Du nicht bekommen, wenn Dir „der Anfang (schon) zu schwer ist“. Dabei ist alles, was Du dazu brauchst, schon in Dir. Du musst es nur hervorrufen, sozusagen aufwecken. So wie ein begnadeter Musiker die Musik in sich trägt und spürt, wie ein Maler, der seine Bilder im Kopf zeichnet, bevor er sie auf die Leinwand bringt. Darum mache den ersten Schritt. Deine Reise mit dem Titel „Persönlichkeit entwickeln“ beginnt hier und jetzt.

Die Reise wird Dich nicht zu anderen Orten führen, in keinen dunklen Wald, oder tief hinab in finstere Höhlen. Du wirst nicht zwangsläufig

Persönlichkeit entwickeln durch lernen

andere Städte kennenlernen und musst auch nicht Deinen Wohnsitz wechseln. Es wird vielmehr eine Reise des Geistes, des Herzens und auch der Seele sein. Bei dieser Reise kannst Du wachsen und vielleicht einen Schritt in eine andere Art des Seins tun. Einen Schritt weiter in Richtung Hoffnung, einen Schritt von Hass zu Liebe, einen Schritt mehr zur Weisheit. Du bist der Held auf dieser Reise, mach Dich auf einige spannende Abenteuer gefasst!

Credits

Bild: Meeresbrandung, von: / https://unsplash.com/photos/scUJH30sgG4Bild: Zufall, von: Photo by Fernando Reyes on Unsplash / https://unsplash.com/photos/fSTaf7ebl_oBild: Rift Valley, von: Photo by Timon Studler on Unsplash / https://unsplash.com/photos/8xUokJ03zwMBild: Fleiss-schlaegt-Talent, von: Photo by Clark Young on Unsplash / https://unsplash.com/photos/tq7RtEvezSY

Bild: Reiseweg, von: Photo by Jake Blucker on Unsplash / https://unsplash.com/photos/tMzCrBkM99Y

Ähnliche Beiträge

Entscheidungen treffen mit Struktur

In der Luftfahrt müssen Entscheidungen oft im Bruchteil von Sekunden getroffen werden. Nicht nur, wenn ein Notfall vorliegt, sondern auch im täglichen Flugbetrieb. Wie treffen Piloten, Crew-Miglieder ihre Entscheidungen, welches Modell steht dahinter und kann man es im „normalen“ Leben auch anwenden?

Entscheidungen treffen - welcher Wege ist zu gehen., Bild zeigt die Gabelung eines Waldweges
Im Leben stehen wir oft vor Entscheidungen – welcher Weg ist wohl der richtige?

FORDEC – ein Modell um Entscheidungen zu treffen

Zur ersten Frage: das Modell kann in allen Situationen angewandt werden, privat oder beruflich. Seine Wirksamkeit wird es allerdings erst dann entfalten, wenn es durch Training in „Fleisch und Blut“ übergegangen ist.

Das Modell selbst ist eine Entwicklung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt. Es ist die gängig Lehrmeinung in Bezug auf Entscheidungsprozesse in der Luftfahrt.

Die Anfangs-Buchstaben des FORDEC-Modells bezeichnen die einzelnen Schritte, die zur Entscheidungs führen und bedeuten im Einzelnen:

  • Facts                           Welche Situation liegt vor?
  • Options                       Welche Handlungsoptionen bieten sich an?
  • Risks & Benefits        Welche Risiken und Vorteile sind mit den jeweiligen Handlungsoptionen verbunden?
  • Decision                     Welche Handlungsoption wird gewählt?
  • Execution                   Ausführung der gewählten Handlungsoption.
  • Check                         Führt der eingeschlagene Weg zum gewünschten Ziel?

Angenommen wird, dass Entscheidungen mit FORDEC treffen, diese robutster gegen Emotionen und Impulse machen. Falls eine sehr dynamische Situation vorliegt, mag ein Nachteil entstehen, da Entscheider immer versuchen die optimale Lösung zu finden. Das kostet wertvolle Zeit.

In zeitkritischen Situationen sollte der erste Schritt, die Option gewählt werden, die die Sicherheit am wenigsten gefährdet um Zeit zu gewinnen.

FORDEC wird in der Medizin und der Luftfahrt angewandt.

Entscheidungen treffen mit FORDEC – Quellen


Beiträge der letzten drei Wochen:

Gerne können Sie unseren Blog abonnieren

'Bitte geben Sie Ihre Mailadresse an um die neuesten Informationen zu erhalten

Navigation / Sitempap

Alle Beiträge:

Blog-Texte anziehend schreiben

Blog Texte wie von Magnet angezogenSo schreiben Sie magnetische Blog-Texte

Die Kunden- oder Interessentengewinnung über eigene Blog-Texte steht aktuell im Mittelpunkt der Online-Strategien vieler Unternehmen. Ziel soll es sein, Besucher der Blogseite auf die eigene Homepage zu leiten, sie zu einer Interaktion zu veranlassen.

Wie Sie Texte schreiben, die Besucher zu Lesern machen, sie auf der Seite halten und dazu motivieren eine Handlung in Ihrem Sinne zu setzen, erfahren Sie in diesem Artikel.


Lassen Sie sich zeigen, für wen Sie einen Blog-Text schreiben, fühlen Sie wie die Struktur Sie in den Text zieht und hören Sie wie Stil und Grammatik ihre Texte anziehend macht. Kurz gesagt: Schreiben Sie magnetische Blogs, mit hypnotischer Wirkung.


Für alle die es eilig haben:

  • definiere Deine Zielgruppe und deren Bedürfnisse
  • gestalte den Text so, dass er Emotionen weckt
  • gib dem Blog eine ordentliche, nachvollziehbare Struktur
  • beende den Text mit einer Zusammenfassung und einer klaren Handlungsanweisung

Die Zielgruppe bestimmt den Inhalt der Blog-Texte

Bei allen Texten, die Sie verfassen ist die Zielgruppe, also die Blog Texte magnetisch schreibenPersonen, die Sie mit Ihrem Text begeistern wollen, das Maß aller Dinge. Ziehen Sie sich die Schuhe Ihrer Zielgruppe an, sprechen Sie deren Sprache, wecken Sie Emotionen.

Selbst ein Blog, der sich mit allgemein gültigen Themen befasst, kann zielgruppenbezogen in mehreren Schreibstilen verfasst werden.

Sie denken nun, das sei viel Arbeit?
Richtig gedacht, denn es ist leider so, dass rund 80% der Blogtexte ihre Wirkung verfehlen, weil sie zu allgemein geschrieben sind, sich nicht an den Bedürfnissen der Zielgruppe orientieren.

Wie Menschen Informationen aufnehmen

Blog texte die auf jedem Gerät zu lesen sindEs ist wohl ein alter Hut und wohlbekannt: Die Aufnahme von Informationen läuft beim Menschen über verschiedene Kanäle.
Wir sehen, hören, fühlen, riechen und schmecken. Meist jedoch haben Menschen einen bevorzugten Zugang und sie auf diesem „anzusprechen“, heißt Emotionen zu wecken. Und wir wissen nicht nur seit Georg Häusels „Limbic Sucess„, dass es die Emotionen sind, die Handlungen auslösen, Kaufwünsche erzeugen:

  • die einen wollen lieber etwas begreifen, weil sie auf dem Tastsinn definiert sind,
  • anderen wieder „schmeckt“ das überhaupt nicht, was Sie da in Ihrem Text von sich geben
  • und für wieder andere hört sich das gar nicht so übel an (auch wenn sie es nur lesen)
  • und dann gibt es noch die, die Sie vielleicht nicht riechen können, obwohl der Abstand zwischen ihnen mehrere hundert Kilometer beträgt.

Und Sie fragen sich jetzt natürlich, wie Sie diese Grundbedürfnisse alle unter einen Hut bringen?
Ganz richtig, das ist schon mal die Königsdisziplin, wenn Sie Blog-Texte schreiben und ich möchte Ihnen das an einem Beispiel zeigen:

Blog-Text Beispiel (Hotel)


Schon auf der Fahrt zu unserem Hotel, haben Sie das Gefühl in eine andere Welt einzutauchen. Kurz nach der Abfahrt von der Autobahn lassen Sie Hektik und Stress hinter sich.

Vor Ihnen öffnet sich die ruhige, sanfte Landschaft des weiten Waldes. Gepflegte Wiesen, herrlich duftende Wälder.

Schon beim Eintreten in unser Haus nehmen sie warme Farb- und Holztöne gefangen, verführen ätherische Düfte kostbarer Öle und heißen Sie mit einem freundlichen „Grüß Gott“ Herzlich Willkommen. Hier erleben Sie ab der ersten Sekunde ein Wohlgefühl für Körper, Geist und Seele. Und falls Sie einige Momente der Ruhe nach der Anreise brauchen, empfängt Sie die Stille unserer hauseigenen Kapelle. Hohe Buntglasfenster spiegeln das Tageslicht in wunderbaren Farben auf den Wänden. Die Erhabenheit der hohen Kirchenräume umfängt Sie.

Zentral innerhalb des Städtedreiecks gelegen, idyllisch inmitten der sanften Hügelwelt des Waldes – mit Weitblick in Richtung Alpen, liegt unser Haus auf der Anhöhe, die seit Jahrhunderten Sonnberg genannt wird, im goldenen Licht der Sonne.

Weitblick spürt man aber auch im gesamten Angebot, das eine einzigartige Synthese von Land- und Forstwirtschaft in Verbindung mit einer Hotel-Destination darstellt. Wer heute spüren will, was morgen „in“ sein wird, ist hier richtig. Ihnen werden Innovationen begegnen, die Sie zu dem Zeitpunkt nirgendwo anders finden. Unser Haus ist lebendig, inspirierend, spirituell.

Ein Ort, an dem Gastfreundschaft großgeschrieben wird. Unser freundliches, zuvorkommendes Team kümmert sich gerne um Ihre Wünsche und Anliegen. Das Wohl unserer Gäste ist unser oberstes Prinzip.“


Lesen Sie diesen Text in Ruhe durch und merken Sie sich den Abschnitt, der Sie am besten angesprochen hat. Und wenn Sie möchten, lassen Sie diesen Text auch Verwandten, Freunden und Bekannten lesen und holen sich deren Meinung. Sie werden überrascht sein, über die Vielfältigkeit der Antworten.

Es ist von Bedeutung, dass die Blog-Texte „sinnvoll“ sind, damit meine ich, dass sie möglichst alle Sinne ansprechen.

Die Struktur ist die Richtschnur – 5 gute Gründe um weiterzulesen

Blog Texte - die Struktur ist von BedeutungOhne Struktur bleiben Ihr Blog-Texte zusammenhangsloses Stückwerk. Wenn der Text mehr als 800 Worte umfasst, wird er kaum bis zum Ende gelesen – es sei denn Sie bauen gleich am Anfang ein Inhaltsverzeichnis (mit oder ohne Links) ein. Lesen Sie als Beispiel den dritten Absatz. Dann überlegen Sie, wie Sie die versprochenen Inhalte in eine Struktur bringen. Dazu können Sie das folgende Muster verwenden:

  • Wählen Sie Überschriften, die neugierig machen und teilen Sie Ihren Text in Absätze mit Zwischenüberschriften. Gedankenstriche, Listen und Aufzählungen lockern auf und machen den Text übersichtlich.
  • Halten Sie die Sätze kurz. Der Hauptsatz enthält die Hauptsache, Nebensätze informieren zu den Angelegenheiten und Festsetzungen des Hauptsatzes – oder kürzer gesagt: Hauptsätze beschreiben den Kern, Nebensätze den Umstand. Merken Sie den Unterschied?
  • Verben, oder auch Handlungswörter lassen Ihren Text fließen. Denken Sie an Sätze, wie: „Wir bieten Ihnen Unterstützung, damit sie eine schnelle Problemlösung haben.“ Wie gefällt Ihnen der Satz? Sie sollten sich merken:
    • Worte die mit „ung“ enden, sind immer von Zeitwörtern abgeleitet und der Satz wird gequetscht.
    • Besser ist es die Zeitwörter herauszulösen, dann könnte der Text so lauten: Wir unterstützen Sie in jeder Form, um so Ihre Probleme effektiv zu lösen.“

      Merken Sie den Unterschied?

  • Nutzen Sie die Macht von Emotionen durch Adjektive: Die Leistung Ihres Mitarbeiters ist nicht nur groß, sie ist bewundernswert. Es gibt beglückende Umstände und nicht nur günstige; Sie fühlen sich beseelt von dem Gedanken gute Texte zu schreiben und sind nicht nur interessiert daran; aber im Geschäft ist oft Vorsicht geboten und nicht nur nötig. Selbst ein einziges, geschickt platziertes Adjektiv kann einen Satz glänzend erscheinen lassen und er überstrahlt, der Text davor und danach verblasst.
  • Schreiben Sie keine „abgelutschten Sprachbilder“, die wie ein alter Kartoffelsack über den Gartenzaun hängen. Die Spitze des Eisbergs kann auch nur ein kleiner Teil, des in der Tiefe liegenden Berges sein; Ihr Freund kann eine Sprache haben, die wie eine Drahtbürste in Ihren Gehörgang hineinkriecht. Das Licht des Mondes kann nicht nur die Nacht zum Tag machen, sondern sich wie eine silberne Decke über die Felder legen. Da sind Ihrer Kreativität kaum Grenzen gesetzt. Außer jenen, des guten Geschmacks.

Der Inhalt macht die Blog-Texte wertvoll – reihen Sie glänzende Perlen an einer Kette

Blog Texte Struktur wie eine PerlenketteErst die Verpackung macht den Wert. Das ist eine alte „Verkäuferweisheit„. So geht es auch Ihrem Text. Er gewinnt an Wert, wenn Sie ihn richtig „verpacken“. Noch bevor das Paket von der einengenden Schnur befreit wird, soll die Neugier des Lesers geweckt sein:

  • außergewöhnliche Überschriften, packend und originell
  • eine kurze (max. 250 Wörter umfassende) Einleitung, die einen Überblick gibt, um was es geht
  • eine Zusammenfassung für die, die alles sofort wissen wollen
  • die logische Abfolge des Inhalts – bereits am Anfang das Ende im Sinn haben
  • eine Zusammenfassung
  • eine Handlungsanweisung am Schluss

Emotionen wecken Kaufwunsch, Abbildung eines Gehirns

Die Persönlichkeit des Lesers will angesprochen werden

Wer sich schon ein wenig mit Persönlichkeitsanalysen auseinandergesetzt hat, der kennt natürlich die Haupttypen, die auf Grund dieser oft wundersamen Fragestellungen herauskommen. Eine sehr gute Möglichkeit, um bedarfsgerecht zu schreiben, denn jede dieser Persönlichkeiten, verlangt einen anderen Text. Das klingt vorerst schwierig kann aber dennoch einfach sein.

Welche psychologischen Persönlichkeiten kennen wir (nach dem DISG-Modell):

  • Dominanz – verlangt kurze Sätze, eine Zusammenfassung am Anfang. Das Interesse sollte bereits im ersten Satz geweckt sein.
  • Initiativ – will unterhalten werden, Spaß haben und auch einbezogen werden (Quiz, Frage- oder Gewinnspiel).
  • Stetig – braucht Struktur und klare Vorgaben, sozialer Wert des Textes ist zu betonen
  • Gewissenhaft – braucht jede noch so kleinste Information. Unbedingt Links zu weiterführenden Informationen einbauen.

Ist eigentlich gar nicht so schwer, wenn man es weiß. Informationen zu DISG-Modell gibt es unter: http://persolog.net.

Wie ein magnetischer Blog entsteht – Zusammenfassung

Es gibt einige wenige Grundregeln, die zu befolgen sind und Ihre Blogs werden von Ihren Zielgruppen begeistert aufgenommen.

  • Zielgruppenorientierung – schlüpfen Sie in die Schuhe Ihrer Zielgruppe, aber achten Sie darauf, dass diese Ihnen nicht zu groß oder auch zu klein sind.
  • Denken Sie an die verschiedenen Persönlichkeitstypen (hier unter DISG zusammengefasst) und schreiben Sie den Text so, dass möglichst alle angesprochen werden.
  • Wecken Sie Emotionen, bringen Sie die Leser zum Lachen, Weinen, Nachdenken und auf alle Fälle zum Handeln. Zur Erinnerung: Handeln kommt von Handlung.
  • Fassen Sie am Ende zusammen und bieten Sie weiterführende Informationen an.
  • Fordern Sie zum Handeln auf.

Wenn Sie nun das Gefühl haben, dass Sie mehr wissen möchten, dann können sie die Seite SensologX.atbesuchen. Der Autor hat diesen Verein gegründet, um innovative Kunst- und Kulturprojekte zu fördern und zu entwickeln. Denn auch das Schreiben profaner Texte kann Kunst sein. Viel Spaß.

Beiträge der letzten drei Wochen:

Gerne können Sie unseren Blog abonnieren

'Bitte geben Sie Ihre Mailadresse an um die neuesten Informationen zu erhalten

Navigation / Sitempap

Alle Beiträge:

Seitenbewertung durch Google

Google Update 2019: Wie Google Seiten bewertet, das Ranking und die Sichtbarkeit beeinflusst

Rund 500 bis 600-mal „bastelt“ Google am eigenen Suchalgorithmus herum. Es werden damit die organischen Suchergebnisse beeinflusst. Manchmal mehr, manchmal weniger.

Nachdem das Update im März 2019 ausgerollt wurden, hat sich ein einigen Bereichen mächtiges getan. Plötzlich verschwanden Seiten, die davor noch ganz vorne gereiht waren, in den Bereich „ferner liefen“ und andere wiederum rutschten nach vorn.

Wie sich das neue „March 2019 Core Update“ von Google auf Ihre Seiten auswirken kann und was Sie beeinflussen können, stellen wir in diesem Artikel vor.

Konkret geht es in diesem Artikel um:

Was ist unter organischen Suchergebnissen zu verstehen

Webseiten und deren Betreiber wollen in den Ergebnislisten eine möglichst gute Platzierung. Je weiter vorne (oben), umso besser. Dieses Ergebnis ist einerseits durch bezahlte Werbung zu beeinflussen, andererseits durch den Algorithmus der Suchmaschine: das organische Suchergebnis, für das nichts bezahlt werden muss.

An den Beginn

Verlierer und Gewinner des neuen Algorithmus

Schon seit einiger Zeit beschäftigt sich Google mit besonders sensiblen Keyword-Abfragen, bspw. aus dem Gesundheits– und Finanzbereich. Mit diesem Update gab es fast „Erdrutschergebnisse“ bei sensiblen Seiten. Traffic– und Umsatzeinbußen bis zu zwei Drittel sind keine Seltenheit. Man bedenke, da verliert ein Seitenbetreiber, ein Geschäftsmann tatsächlich Geld, weil Google seinen Algorithmus ändert. Betroffene Seiten sind hauptsächlich jene, die sich mit Gesundheit und Finanzen beschäftigen: YMYL ist die Bezeichnung von Google und steht für „Your Money, your Life„.

Was sind für Google Kriterien für die Bewertung einer Seite

Wenn Google sagt: da steht kein Expertenwissen dahinter, dann geht das Licht aus. Google lässt Seiten von „Ratern“ prüfen und hat dafür einen Leitfaden mit 164 Seiten aufgelegt. Punkt für Punkt ist darin erläutert, wie und was zu bewerten ist um die Qualität (PQ) zu ermitteln.

Doch Google setzt auch Wert auf die Signale von Usern:

  • Länge der Verweildauer auf der Seite (Time on Site)
  • Anzahl der Seiten, die pro Besuch aufgerufen werden
  • Höhe der durchschnittliche Absprungrate (Bounce)
An den Beginn

Kriterien von Google 2019: der Nutzer steht im Fokus

Google will die Seiten mit „den Augen des Users“ betrachten. Je besser und schneller ein Benutzer den Zweck (Purpose) der Seite versteht, desto höher die Bewertung. Google schenkt dabei Seiten, die Usern helfen, sie unterstützen, informieren und unterhalten besondere Aufmerksamkeit.

Dabei macht Google in der Bewertung keinen Unterschied. Ob hochwertige Enzyklopädie oder Unterhaltungsseite ist für die Reihung nicht relevant, solange ihr Zweck, Menschen zu helfen, erfüllt ist.

Seiten, die den offensichtlichen Zweck haben, die User zu täuschen, ihnen zu schaden oder nur da sind, um Geld zu verdienen, haben schon von Beginn an schlechte Karten.

YMYL-Seiten unterliegen den höchsten Bewertungs-Standards

4 Buchstaben denen Google künftig die volle Aufmerksamkeit schenkt: unter Your Money, your Life-Seiten, definiert Google Seiten, die das künftige Glück, die Gesundheit und / oder die finanzielle Stabilität der User beeinflussen. Google, weiß was für uns gut ist und will uns vor Schaden schützen. Welche Seiten können davon betroffen sein:

  • Shopping-Seiten: dazu braucht man nicht viel zu sagen, die kennen wir alle gut genug
  • Seiten für Finanztransaktionen: On-Line-Banking, Geldtransfer, Abrechnungen, etc.
  • Informationen über Finanzen: Seiten, die Beratung zu Investitionen, Steuern, Anlagen, Kapital, Renten, Immobilienerwerb, Versicherungen u.v.m. bereitstellen
  • Medizinische Information und Beratung: Gesundheits-Tipps, Medikamenten-Empfehlungen, psychologische Informationen, Ernährung, usw.
  • Seiten, die Rechtsinformationen zum Thema haben: Scheidung, Sorgerecht, Arbeitsrecht, …
  • Seiten, die öffentliche Informationen bereitstellen: Regierungsinformationen, Gesetzestexte, Politik, soziale Dienste, Wissenschaft, u.v.m.
  • Generell Seiten, die Glück und Erfolg von Menschen in irdendeiner Art und Weise negativ beeinflussen könnten
An den Beginn

Das Design, die Struktur der Webseite unter den strengen Augen der Google-Wächter

Der Struktur der Seite, wie effektiv die „Reise des Users„, seine Route durch das Angebot erscheint, desto besser die Bewertung. Google unterscheidet in der Bewertung:

  • Main-Content (MC): jener Teil der Seite, der dem User unmittelbar den Zweck der Seite vermittelt. In der Regel wird dies die „Homepage“ sein. Mit Texten, Bildern, Videos und Seitenfunktionen kann der User schnell entscheiden ober er auf der richtigen Seite ist, oder er das Angebot schnell wieder verlässt. Vom Main-Content abzweigend, sind die erforderlichen Unterseiten logisch angeordnet. Sehr vorteilhaft ist, wenn der Main-Content einen beschreibenden Titel aufweist, der die User schnell erkennen lässt, welchen Nutzen die Seite bietet.
  • Supplementary Content (SC), ergänzender Inhalt: ergänzen den Main-Content und verbessern die Nutzer-Erfahrung. Sie werden im besten Fall den Zweck der Seite unterstützen. Darunter können Navigationsleisten fallen, die auf andere Seiten (Pages) der Webseite verweisen. Seiten, die Bewertungen enthalten oder Artikel im weiteren Zusammenhang mit dem Main-Content fallen ebenfalls unter SC.
  • Werbeanzeigen (Ads): Google steht dazu, dass mit Werbung Geld verdient werden muss, schließlich kostet der Webauftritt Geld. Es ist daher noch kein Wertmaßstab ob Anzeigen auf der Seite sind oder nicht.
Wichtige Bewertungskriterien für Google sind zusätzlich:
  • wie leicht oder schwer ist die „Home-Page„, die Haupt- oder Startseite zu finden.
  • wie leicht oder schwer ist die Kontaktaufnahme mit dem Unternehmen, wo findet der User Angaben zum Kundendienst.
  • Shop- oder Einkaufsseiten sind bevorzugt auf das Vorhandensein der Zahlungsmöglichkeiten und –bedingungen, der Umtausch– und Rückgaberichtlinien zu prüfen.
  • Behauptungen auf der Webseite über die Qualität des eigenen Angebotes („wir sind die beste Firma, haben das beste Angebot, etc.) liegt in den Bewertungskriterien ziemlich abgeschlagen auf den hinteren Rängen. Externe Bewertungen haben
    eine viel höhere Relevanz für die Qualität der Seite (Kundenbewertungen, Fachartikel, Behörden, …).

Die wichtigsten Faktoren für die Bewertung der Seitenqualität

Für eine Gesamtbewertung über die Seitenqualität hat Google ein Bündel von Faktoren geschnürt, die unterschiedlichen Bewertungskriterien unterzogen werden:

  • Zweck der Seite: sofort erkennbar, kann der durchschnittliche User schnell eine Zuordnung treffen.
  • Kompetenz, Autorität, Vertrauenswürdigkeit (E-A-T) erkennbar:
    • Gestaltung der Landingpage (Homepage) und deren Struktur
    • Informationen darüber, wer für den Main-Content zuständig ist
    • Aussagen über die Vertrauenswürdigkeit / Reputation aus externen Quellen vorhanden
An den Beginn

Die wichtigsten konkreten Eigenschaften von Webseiten

Was macht eine hohe oder niedrige Bewertung tatsächlich aus? Nachfolgende Eigenschaften sind zu beachten:

Seiten, die mit Anspruch an hohe Qualität

  • Fachwissen, Autorität und Vertrauenswürdigkeit sind hoch ausgeprägt.
  • Hohe Qualität des Main-Content mit beschreibendem, hilfreichem Titel.
  • Ausreichende Informationen, wer für den Main-Content verantwortlich ist. Bei Seiten mit Kaufmöglichkeit, Finanztransaktionen (YLYM-Seiten) ausreichend transparente Informationen zur Sicherheit und zum Kundenservice.
  • Gute externe Bewertung (Reputation) der Seite, des Main-Content, des Betreibers.

Seiten mit niedriger Qualität

Obwohl gute und ehrliche Angebote beinhaltet, einen wohltätigen Zweck verfolgt, ist sie niedrig zu bewerten:

  • Fachwissen, Autorität, Vertrauenswürdigkeit nicht ausreichend.
  • Niedrige Qualität des Main-Content, wenig Inhalt, verletzend, polarisierend, etc.
  • Werbeanzeigen und Promotion überlagern den Main-Content oder die zusätzlichen Inhalte, lenken den User ab.
  • Die Informationen über Betreiber und Ersteller der Seite sind unbefriedigend.
  • Bereits ein leichter negativer Ruf (Reputation), kann die Qualität der Seite herabstufen.

8 Richtlinien für technisch hervorragende SEO-Seiten

Während wir uns bisher um den Inhalt gekümmert haben, sollen nun abschließen die technischen (OnPage) Parameter in den Fokus gestellt werden, worauf ist zu achten:

  1. Der Titel der Seite wird zu einem der wichtigsten Faktoren. Jede Seite braucht einen unverwechselbaren Titel, das Keyword der Seite steht gleich am Beginn des Titels.
  2. In der Meta Description der Seite sind ebenfalls Keywords zu platzieren, insgesamt so, dass die Lesbarkeit des Textes nicht leidet. Die Keywords müssen natürlich in Relation zum Main-Content stehen.
  3. Meta Tags enthalten alle Keywords, die für die Seite und den Inhalt (Main-Content) interessant sind.
  4. Search engine friendly Struktur der URL: kürzere URL führen zu besseren Suchergebnissen, jedoch nicht als alleiniger Faktor. Von Vorteil ist es, wenn die URL das Fokus Keyword der Seite beinhaltet.
  5. Der Text ist mit Body Tags (H1, H2, H3) strukturiert. H1 ist für den Titel der Seite reserviert. Die anderen Tags, mit H2 beginnend, sind streng hierarchisch aufgebaut (H2 vor H3, H4). Wenn die Headlines reich an Keywords sind, verbessert dies signifikant, das Ergebnis der Suche.
  6. Keyword-Dichte: ausgesprochen wichtig sind relevante Keywords im Text (Content). Seiten mit Keywords, die inhaltlich nicht zur Seite passen, werden von Google schnell durch „Unsichtbarkeit“ abgestraft. Allerdings verbessert ein exzessiver Gebrauch das Suchergebnis und damit das Ranking nicht.
  7. Verwendung von Bildern, die weboptimiert sind (< 200 KB), der Dateiname kann ebenfalls ein relevantes Keyword enthalten, dann wird die Seite auch mit der „Google Bildersuche“ gefunden. Ebenso können Keywords in den Alt- und Name-Tags eingebaut werden. Die Seite mit Bildern ist für mobile Darstellung zu testen. Mittels CSS kann man Bilder auf den verschiedenen Endgeräten wechseln.
  8. Interner Linkaufbau: die Links verweisen auf die anderen Seiten des Web-Angebotes. Sie werden als besonders nutzerfreundlich bewertet, weil das Nutzererlebnis steigt. Außerdem ist damit die User-Journey zu steuern, das heißt sie steuern was und in welcher Reihenfolge der User das Angebot auf der Seite durchläuft.
An den Beginn

Zusammenfassung Ranking und Sichtbarkeit Google Update 2019

Mit diesem Update ist ein Erdrutsch passiert, sind sich die Webmaster einig. „Wir müssen Google „neu“ denken“, so der Tenor. Wie es scheint, folgt Google dennoch nur einem einfachen Prinzip: gebrauche Deinen Hausverstand!

Die Regeln sind klar: Seiten, die täuschen, bei denen man nicht sofort auf den Zweck schließen kann sind out. Seiten, die belegen, dass Fachwissen, Autorität und Vertrauenswürdigkeit die Grundlagen der Erstellung sind, sind voll dabei.

Seiten, die sich den Themen Gesundheit und Geld (YMYL) widmen, erhalten künftig erhöhte Aufmerksamkeit, bezüglich der drei obgenannten Parameter.

Der richtige Aufbau und die Struktur erhalten ebenfalls mehr Bedeutung.

Tools und Hilfen zur SEO-Optimierung von Seiten

Zu guter Letzt noch einige gute Seiten, die Tools und Hilfen zur SEO-Optimierung anbieten:

An den Beginn

Beiträge der letzten drei Wochen:

Gerne können Sie unseren Blog abonnieren

'Bitte geben Sie Ihre Mailadresse an um die neuesten Informationen zu erhalten

Navigation / Sitempap

Alle Beiträge: